In der Zucht bzw. bei “Neueinführungen“

wird viel Augenmerk auf die schnelle Taube gelegt. Dafür wurde mit der Einführung der Schellens-, Janssen-  und Grondelaers-Tauben seit Jahren der beste Grundstein gelegt. Die Beständigkeit kommt über die „alte Delbar-Linie“ sowie über die Herbots / De Zutter

Im Zuchtschlag befinden sich einige eigene Leistungstauben und Zukäufe von diversen Spitzenschlägen aus ganz Deutschland.

 

Die bewährtesten Zuchtvögel sind : (siehe Abstammungen)

Der 02-1228 von der SG Mack;         

Der 04-509 von Egid Kuhnlein;                           

Nachzucht aus Heinz Meier „Kannibaal“;   

Zwei Tauben von Berthold Flegel; und

Ein original von Willem De Zutter   

 

Die bewährtesten Zuchtweibchen sind : (siehe Abstammungen)

Die 07-111 vom der Spfr. R. Scheuplein;      

Die 06-194 von Egid Kuhnlein;        

Nachzucht von C. Kanitz (aus Hamburg);    

2x Nachzucht von E. Halbig;

Nachzucht aus originalen von Heinz Meier (Rahden) über Spfr. Brehm

und zwei originale von Willem De Zutter    (siehe Abstammungen)